Wie kann ich Deutsch besser verstehen?

Möchtest du vor allem die Leute in deinem Büro besser verstehen?

Möchtest du deine Kollegen im Bereich Medizin besser verstehen oder die Patienten?

Möchtest du einfach deine Nachbarn besser verstehen, die teilweise mit einem Dialekt sprechen?

Egal in welcher Situation du dich befindest. Mit diesen Tipps schaffst du es endlich , deutsch besser zu verstehen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hallo und herzlich willkommen meine lieben Deutschlerner zu einem neuen Video, in dem wir uns mit dem Hörverstehen im Deutschen beschäftigen.
Ihr habt mir in den letzten Wochen sehr oft die Frage gestellt:
„Samantha, wie kann ich denn Deutsch endlich besser verstehen?
Ich lebe schon seit einiger Zeit hier, aber es fällt mir immer noch sehr schwer, Deutsche zu verstehen.“
Das kann ich sehr gut nachvollziehen. Denn das Hörverstehen ist eine der größten Herausforderungen einer Sprache.

Im heutigen Video habe ich einige Tipps für dich zusammengestellt, die dir dabei helfen sollen, dass du Deutsch langfristig besser verstehst – in verschiedenen Situationen.

 

Warum ist es denn so schwierig, jemanden zu verstehen?

Du musst einerseits

– fast alle Wörter kennen,

– den Kontext erfassen, das heißt den Zusammenhang erfassen,

– drittens auch noch verstehen, was eigentlich damit gemeint ist, also das Ganze auch interpretieren.

Hier kommen meine Tipps für dich, wie du dein Hörverstehen langfristig verbessern kannst!

 

Tipps um Deutsch besser zu verstehen

 

1. Wen und in welchen Situationen möchtest du besser verstehen?

Überlege dir als Erstes, wen du besser verstehen möchtest und in welchen Situationen du besser verstehen möchtest! Möchtest du vor allem die Leute in deinem Büro besser verstehen? Möchtest du deine Kollegen im Bereich Medizin besser verstehen oder die Patienten? Möchtest du einfach deine Nachbarn besser verstehen, die teilweise mit einem Dialekt sprechen? Möchtest du deine Kunden verstehen, die zum Beispiel aus Österreich kommen oder aus der Schweiz oder aus Bayern? Überlege dir wirklich als Erstes, was dein Ziel ist!

2. Suche dir deutsche Muttersprachler

Das Wichtigste ist, dass du dir deutsche Muttersprachler suchst, und zwar verschiedene Muttersprachler, nicht immer nur die gleichen, zum Beispiel mich, sondern auch andere Muttersprachler, die vielleicht ein bisschen schwieriger zu verstehen sind oder einfach anders sprechen. Wo? → im Fernsehen → in Podcasts → in Serien → in Kinofilmen → bei Youtube → in den Nachrichten → in Hörbüchern → in Interviews → im Bereich Musik Suche dir immer Medien aus, die für dich interessant und relevant sind. Wenn du im Bereich Medizin besser verstehen möchtest, dann suche dir Videos und Audios im medizinischen Feld. Wenn du z.B. im Büro besser verstehen möchtest, was deine Kollegen sagen, dann suche dir Videos, Podcasts, die sich eher mit der Bürokommunikation beschäftigen, und so weiter.

3. Suche dir unterschiedliche Sprecher

Suche dir möglichst unterschiedliche Sprecher, und zwar solche Sprecher, die so ähnlich sprechen wie die Personen, die du besser verstehen möchtest. Zum Beispiel hast du einen Kunden, der täglich anruft und aus Bayern kommt, und er hat so einen leichten bayerischen Dialekt – dann suchst du dir jemanden in den Medien, der so ähnlich spricht. Wenn du Schnellsprecher verstehen möchtest, dann suche dir jemanden in den Medien, der schnell spricht. Oder du hast einen Patienten, der nuschelt, das heißt, der sehr undeutlich spricht – dann überlegst du dir: „Ah, ich kenne eine Person in den Medien, die so ähnlich spricht.“ Dann suchst du dir diese Person aus und versuchst nachzusprechen. Je vielfältiger das Ganze ist, desto besser. Denn so lernst du wirklich, dich auf unterschiedliche Personen einzustellen.

4. Höre so oft wie möglich Deutsch

deutsch-besser-verstehen-hoeren Höre dir so oft wie möglich die deutsche Sprache an. Suche dir als Erstes Videos mit Untertiteln oder Audios mit einem Skript aus. So hast du noch eine visuelle Unterstützung, das heißt du kannst hören und sehen. Wenn es dir mit den Untertiteln gut gelingt, den Sprecher zu verstehen, kannst du den Untertitel auch weglassen oder du kannst versuchen, den Text zur Seite zu legen und nicht mehr zu verwenden, sondern nur noch zuzuhören und zu verstehen. Noch eine ganz wichtige Anmerkung zum Thema Untertitel! Wenn du dir etwas auf Deutsch ansiehst, dann wähle auch deutsche Untertitel. Also Deutsch – nicht Polnisch, nicht Spanisch, nicht Russisch, das heißt nicht deine Muttersprache oder irgendeine andere Sprache, sondern wirklich die Zielsprache, damit du nicht durcheinanderkommst. Und vor allem, damit du nicht übersetzt. Sieh dir dazu gerne mein Video an Schluss mit dem Übersetzen – Denke auf Deutsch!

5. Höre Deutsch aktiv

Es gibt zwei Formen des Hörens: das passive Hören und das aktive Hören. Das passive Hören passiert nebenbei, zum Beispiel, wenn wir uns nebenbei irgendeinen Podcast anhören oder am Abend, wenn wir müde von der Arbeit nach Hause kommen, irgendein Video oder eine Serie ansehen, d.h. wenn wir uns „berieseln lassen”, das heißt, wir nehmen das so ein bisschen wahr, aber wir konzentrieren uns nicht wirklich darauf. Das ist auch schon mal ganz gut, aber die zweite Form ist besser, um langfristig tatsächlich besser zu verstehen, nämlich das aktive Hören. Aktives (Zu)hören bedeutet, dass du ganz aktiv zuhörst, das heißt vollkommen konzentriert bist und dass du in den Output geht, das heißt nach dem Zuhören etwas machst, zum Beispiel nachsprichst oder etwas aufschreibst. Du hörst dir einen Satz an und dann schreibst ihn auf oder du sprichst ihn nach. Am Anfang wird dir das wahrscheinlich noch relativ schwerfallen, aber mit der Zeit wird es immer leichter. Nimm dir am Tag vielleicht erstmal eine Minute, höre dir etwas an und sieh dir etwas an, das heißt ein Video mit Untertitel, und sprich nach: Drücke auf Pause und sprich den Satz nach. Das kannst du zum Beispiel auch sehr gut mit meinen Imitationsvideos. Am nächsten Tag übst du wieder eine Minute und lässt zum Beispiel die Untertitel weg und sprichst nach. Am dritten Tag schreibst du zum Beispiel den Satz auf. So sind es verschiedene Schwierigkeitsgrade und du kannst dich immer wieder steigern. Mit der Zeit kannst du natürlich auch die Dauer erhöhen, nicht nur eine Minute üben, sondern zwei Minuten und irgendwann drei Minuten und so weiter. Ich bin ein großer Fan des Nachsprechens, das weißt du ja vielleicht schon. Denn wir kombinieren dadurch das Hörverstehen mit dem Sprechen. Das finde ich perfekt – gerade wenn du langfristig besser Deutsch sprechen möchtest und besser verstehen möchtest.

6. Unterhalte dich real mit deutschen Muttersprachlern

Unterhalte dich real mit deutschen Muttersprachlern, um dein Hörverstehen zu verbessern, denn wir gewöhnen uns mit der Zeit an den Klang und die Aussprache dieser Personen. Triff dich online: Es gibt zahlreiche Tandembörsen, es gibt so viele verschiedene Gruppen, zum Beispiel bei Facebook, in denen du dich mit anderen Leuten verabreden kannst und mit ihnen sprechen kannst, das heißt mit deutschen Muttersprachlern. So kannst du die Gelegenheit nutzen, wirklich aktiv zuzuhören und aktiv auf das zu reagieren, was die andere Person sagt. In meinem Video Wie kann ich mein Deutsch schnell verbessern? spreche ich unter anderem über mögliche Tandembörsen.  

7. Habe Geduld mit dir selbst!

Um unser Hörverstehen langfristig zu verbessern ist vor allem eine Zutat essenziell: GEDULD. Ja, wir brauchen wirklich ein bisschen Zeit, um diese Fähigkeit des Verstehens zu entwickeln und auch für verschiedene Situationen, weil unser Alltag, unser Berufsleben in Deutschland so vielfältig ist und weil wir mit so vielen deutschen Sprechern zu tun haben. Vor allem denke daran, dass du auch Geduld mit dir selbst hast, denn oft sind wir unser größter Kritiker und sagen: „Ach, das muss doch jetzt schneller funktionieren! Bist du denn blöd?“ „Ach, was machst du denn immer? Du lebst doch schon so lange in Deutschland, das muss doch jetzt endlich mal funktionieren!“ Nein, jeder lernt in seinem Tempo. Gib dir auch die Zeit, gib deinem Gehirn die Zeit und fang mit kleinen Schritten an! Schritt für Schritt kommst du ans Ziel! Am Anfang sehen wir immer so einen riesigen Berg, aber es ist wirklich gut, wenn du dir erstmal kleine Schritte vornimmst. Erstmal einen Satz, dann zwei Sätze, dann eine Minute pro Tag, dann mal zwei Minuten pro Tag und so weiter.

Welche Methoden davon hast du denn in den letzten Wochen schon ausprobiert oder möchtest du in Zukunft ausprobieren? Schreibe mir das gerne in die Kommentare! Schreibe mir auch gerne in die Kommentare, mit welchen Quellen du dein Hörverstehen verbesserst! Das ist natürlich für andere Deutschlerner auch sehr hilfreich. Sieh dir sehr gerne meine anderen Videos an zum Deutschsprechen!

Ich hoffe, dass du immer daran denkst, dass du wertvoll bist und dass die Welt dich braucht! Ganz viel Sprecherfolg! Dein Sprechcoach Samantha

Melde dich hier kostenlos an und du stehst auf der Warteliste!

You have Successfully Subscribed!